Vetiver

Vetiver

Vetiver ist ein ursprünglich aus dem tropischen Asien kommendes Süßgras, Vetiveröl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Wurzeln der tropischen Grasart Vetiveria zizanioides gewonnen. Bekannt ist Vetiver aber vor allem als ätherisches Öl, denn es wird häufig in Parfüms verwendet. Das traditionsreiche Haus Guerlain hat sogar einen eigenen Duft gleichen Namens – „Vétiver“ aus dem Jahr 1959 – im Programm, der mittlerweile als Klassiker gilt. Es war der erste Duft, den Jacques Guerlain selbst kreierte. Man sagt, es sei der Lieblingsduft von Model Elle MacPherson. Gewonnen wird das Parfümöl meist durch Wasserdampf-Destillation aus den feinen, blassgelben Wurzeln des Vetivergrases. Diese können aber auch geräuchert werden, um den schweren, holzigen und erdigen Duft freizusetzen. Weniger feinsinnige Menschen charakterisieren seinen Geruch auch als „Keller“. Das Öl haftet besonders lange, soll Feuchtigkeit spenden, Hautreizungen lindern – und lästige Motten vertreiben. Doch Vetiver kann noch mehr: Auch in der Naturheilkunde, der Aromatherapie und im Ayurveda wird das Süßgras eingesetzt. Es gilt als stärkend für das Immunsystem und als altes Heilmittel gegen Fieber und Kopfschmerzen.

Scroll to Top